Von der Idee bis zur Umsetzung: Logbuch eines gemeinsamen Projektes

Als Online Business Managerin weiß ich, dass der Weg von einer Idee bis zu ihrer Umsetzung oft ebenso spannend wie herausfordernd ist. Mit dieser Blogartikelserie möchte ich dich auf eine ganz besondere Reise mitnehmen: die Entwicklung und Realisierung eines gemeinsamen Projekts mit meinem Partner Kevin.

WARUM ist das für DICH interessant?

Ich werde hier die Abläufe dokumentieren, die Dinge die dazugehören eine Website zu erstellen mit Blog und späterggf Podcast, aber eben auch noch so Dingen drum herum – Social Media zum Beispiel…

In diesem Blogartikel, der wie ein Logbuch aufgebaut ist, dokumentiere ich unsere Reise – von der ersten Idee bis zur Umsetzung. Step by Step werden neue Artikel dazukommen, um dich auf dem Laufenden zu halten und Einblicke in die verschiedenen Phasen des Projekts zu geben – von der ersten Idee über die Konzeptionierung und den ein oder anderen Stolpersteinen, die uns auf diesem Weg sicher begegnen werden, bis zum fertigen Projekt.

Dabei liegt mein Fokus auf der technischen Seite und den strategischen Überlegungen, die hinter einem solchen Projekt stehen. Als Fachfrau im Bereich Online-Marketing bringe ich meine Expertise und Perspektive ein, um zu zeigen, welche Schritte notwendig sind, um ein solches Vorhaben erfolgreich zu realisieren.

Begleite uns auf dieser spannenden Reise, während wir aus einer einfachen Idee ein greifbares Projekt formen. Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen und Erkenntnisse mit dir zu teilen und hoffe, dass sie dich inspirieren und leiten können, egal in welcher Phase deines eigenen Projekts du dich befindest.

Log 0

[o6 Jan 2024]

Dieser Eintrag wird etwas umfassender sein und auch inhaltliche Aspekte aufgreifen, um euch abzuholen und zu zeigen, worum es in unserem Projekt eigentlich geht. Die nachfolgenden Einträge werden sich dann vorrangig auf die technische Erstellung konzentrieren.

Kurze Reise in die Vergangenheit

Unsere Reise begann im Sommer 2023, als Kevin und ich unseren ersten gemeinsamen Dachzeltausflug unternahmen. Dort, inmitten der Natur und fernab des Alltags, wurde der Gedanke eines gemeinsamen Projekts geboren. Aber wie es oft so geht, hat das Leben seine eigenen Pläne, und so musste die Idee erst reifen, während andere Prioritäten unsere Zeit in Anspruch nahmen.

Zurück ins Jetzt

Gut ein dreiviertel Jahr später, während wir in der Badewanne über unser vergangenes Jahr und unsere Entwicklung sprachen, kam das Thema unseres Blogs wieder auf. Es war klar, dass die ursprüngliche Idee eines reinen Dachzeltblogs nicht mehr ganz passte – es hatte sich weiterentwickelt.

Es ging also ans Brainstorming: Worum sollte es im Blog eigentlich gehen? Und muss es ein Blog sein, oder vielleicht doch ein Podcast?

Als OBM kam mir die Idee des Content-Recyclings. Es ist schlicht clever Content den man erstellt wiederzuverwenden. Je nachdem, was leichter fällt, könnten wir zuerst einen Podcast aufnehmen und aus den Folgen dann Blogartikel machen und daraus wiederum Content-Pieces für Social Media generieren.

Wir verlagerten unsere Diskussion aufs Sofa, während nebenbei die Promi Darts WM lief.

Die Gedanken kreisten weiter: Was ist eigentlich unser Kernthema?

Da es ein Projekt ist, bei dem es inhaltlich um Kevins Themen geht und ich „nur“ für die technische Umsetzung zuständig bin, reflektierten wir Kevins Entwicklung und Erkenntnisse aus den letzten Jahren und seine Erfahrungen nach seiner Trennung.

Von bedürfnisorientierter Erziehung über Persönlichkeitsentwicklung, Beziehungsdynamiken, gesunde Ernährung, Sport, bis hin zu den Herausforderungen von getrennt erziehenden Eltern und den gesellschaftlichen Einstellungen dazu – es war ein breites Spektrum an Themen. Meine Beiträge zu seiner Entwicklung spielen natürlich auch hinein, zum einen meine Werte und auch politischen Einstellungen, die wir teilen, aber auch neue Anstöße, die ich einbringen konnte und auch die Gedanken zu meiner chronischen Erkrankung und Nachhaltigkeitsthemen, die Kevin schließlich zum Beispiel dazu bewogen haben, seine Ernährung umzustellen.

Als Kernthema kristallisierte sich schließlich „bewusstes Leben“ oder „zukunftorientiertes bewusstes Leben im Hier und Jetzt mit einfachen Mitteln“ heraus. Zumindest vorerst.

Namensfindung und Weiterentwicklung

Bei der Konzeptentwicklung nahmen wir uns ChatGPT zur Unterstützung, um Ordnung in unsere Gedanken zu bringen und auch für Namensvorschläge.

Obwohl Kevin keiner der vorgeschlagenen Namen so recht gefiel, brachte es uns neue Denkanstöße und führte uns zum Projektnamen: „Däumchen drehen war gestern“.

Wir blieben bis weit nach Mitternacht wach und ließen unsere Gedanken weiter reifen.

Fazit des ersten Tages

Am Ende des Tages – oder sollte ich besser sagen dieser langen Nacht standen die technischen Anforderungen fest, welche Plattformen genutzt werden und wie das Projekt heißen würde. Die nächsten Schritte sind nun die weitere Erarbeitung des Kernthemas, der Zielgruppe, der Markenidentität und dann die Erstellung der Website und des Blogs.

In den künftigen Logbucheinträgen werde ich mich mehr auf die technischen Schritte konzentrieren und weniger auf das Inhaltliche.

Wer sich dafür interessiert, kann gerne Kevins Instagramkanal folgen, wo er den inhaltlichen Prozess dokumentieren wird. (Das dauert natürlich noch seine Zeit, bis alles anläuft)

Damit endet mein erster Logbucheintrag.

Es ist der Beginn einer spannenden Reise, und ich freue mich darauf, dich an unseren Fortschritten teilhaben zu lassen. Bis zum nächsten Update! 🚀

Log 1

[07 Jan 2024]

Nun zu den ersten konkreten Schritte, die wir unternommen haben, um unser Projekt Wirklichkeit werden zu lassen.

Projektmanagement mit Asana: Um alles übersichtlich und strukturiert zu halten, habe ich ein Projekt in Asana angelegt. Asana ist ein großartiges Werkzeug für Projektmanagement, das ich bereits erfolgreich in meiner Arbeit einsetze. Ich habe Kevin den Einladungslink geschickt, damit er direkt daran teilhaben und wir gemeinsam am Projekt arbeiten können. Die Strukturierung in Asana hilft uns, den Überblick über die verschiedenen Aufgabenbereiche zu behalten.

To-Do-Liste und Aufgabenverteilung: In Asana habe ich auch eine Liste mit den nächsten To-Dos erstellt. So kann jeder von uns genau sehen, was als Nächstes ansteht. Dies ist besonders wichtig, da wir beide Vollzeit arbeiten und unsere Zeit effizient nutzen müssen.

Einrichtung eines Social Media Kanals: Mein nächster Schritt wird die Einrichtung eines Social Media Kanals sein. Die Wahl zwischen Instagram und TikTok steht noch aus – dies werde ich mit Kevin besprechen, um sicherzustellen, dass wir eine Plattform wählen, die ihm zusagt und die Zielgruppe optimal erreicht.

Aufbau der Website: Parallel dazu beginne ich mit der Entwicklung unserer Website. Das umfasst die Registrierung der Domain, die Installation von WordPress sowie die Einrichtung des PageBuilders und der erforderlichen Plugins. Ich werde auch die Struktur der Website entwickeln und anlegen, basierend auf den etablierten Prozessen, die ich bereits für meine Kundinnen nutze.

Kevins Aufgaben: In der Zwischenzeit wird Kevin mit der Erstellung der Textinhalte für die Website beginnen. Dazu gehört natürlich, dass wir zuerst das genaue Ziel und die Inhalte des Projekts klar definieren und seine Zielgruppe genau festlegen. Positionierung, Zielgruppe, Nutzenversprechen – alles Dinge, die vor dem Erstellen der Website feststehen müssen. Zudem wird Kevin sich mit dem Branding und Design beschäftigen, wobei wir eng zusammenarbeiten werden, um eine stimmige visuelle Identität zu schaffen.

Log 2

[07 Jan 2024]

Einrichtung seines Social Media Kanals.

Die Entscheidungsfindung: Bei der Wahl der geeigneten Plattform für Social Media standen TikTok und Instagram zur Auswahl. Ich habe Kevin die Besonderheiten und Stärken jeder Plattform erklärt, wobei ich besonders betonte, dass die Entscheidung nicht nur auf der Funktionalität der Plattform basieren sollte, sondern auch darauf, was er langfristig und regelmäßig bespielen kann.

Die Wahl fällt auf Instagram: Nach reiflicher Überlegung hat Kevin sich entschieden, Instagram als seine Plattform für Social Media zu nutzen. Instagram bietet eine vielseitige Plattform, die sowohl für Bild- als auch für Videoinhalte geeignet ist und ihm somit viele Möglichkeiten zur Interaktion mit seiner Zielgruppe bietet.

Die Rollenverteilung: Inspiriert von diesem technischen Logbuch, das ich führe, kam die Idee auf, dass Kevin ein inhaltliches Logbuch auf Instagram führen könnte. Dies würde bedeuten, dass er regelmäßig Posts veröffentlicht, die die Entwicklung des Projekts aus seiner Sicht darstellen – eine Art persönliches Tagebuch des Projekts.

 

Geschätzter Zeitaufwand bis jetzt – Kevin 8 Stunden, Anika 13 Stunden

Hej Hej,

ich bin Anika und ich helfe dir stressfreier durch dein Online-Marketing zu kommen, damit du Zeit für die Dinge hast, die dir mehr Umsatz ermöglichen, ohne dich um technische Detailfragen kümmern zu müssen.

So kann ich dich momentan Unterstützen:

  1. im Bereich Webdesign – Du brauchst eine komplett neue Website oder nur eine neue Landingpage?
  2. bei deinem (nächsten) Launch – damit du den Überblick behältst bei den vielen Aufgaben und Teile davon einfach auslagern kannst. Ich kümmer mich drum.
  3. Mit meinem Launch-Analyse PDF – zur Auswertung deines letzten Launches, um Optimierungspotenzial für den nächsten Launch zu erkennen

 

Abonniere meinen Newsletter, um weitere Impulse von mir zu erhalten.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner